METHODEN

Seit Anfang des vorigen Jahrhunderts wird der Pegel an Energie und Informationsflüssen durch künstliche elektromagnetische Wellen erhöht. Mit dem Wechsel in dieses Jahrtausend erreicht die Dichte an E - Smog ihren bisherigen Höhepunkt. Hochfrequente Funkwellen der Telekommunikation und Satelliten umspannen unseren Erdball. Zusätzlich erzeugen Mikrowellenherde, Computer, Beleuchtung und E-Verkabelung elektromagnetische Felder mit Frequenzen die den Lebensinformationsfluss der Erde und seiner Lebewesen überlagern und beeinflussen. Durch die Forschung festgelegte baubiologischen Grenzwerte werden oft überschritten und nicht eingehalten. Materialien im Bau und Innenausbau sind oft mit giftigen Zusatzstoffen versehen. Die Bauweise moderner Gebäude in Stahlbeton, beeinflusst das natürliche Umgebungs - Magnetfeld. Die Schlagworte Öko und Bio sind zu materiell wirksamen Begriffen geworden, und verfehlen oft die ursprüngliche Absicht einer, die Ressourcen schonenden, harmonischen vorgangsweise zwischen Mensch und Natur.

Durch bauliche Änderung, gezieltes, authentisches Design aber auch durch den Einsatz von Pflanzen, Steinen, Formen, Farben, Symbolen können energetisch wirksame Energien abgeschwächt, verstärkt, umgelenkt optimiert und harmonisiert werden. Unerwünschte, festgesetzte, schlechte Energien vergangener Wesenheiten werden als Vorbereitung für weitere Massnahmen auch durch Räuchern bereinigt und ins Licht geführt. Auch mit Techniken der Fernheilung, Matrix-Raum Quantenheilung, Radionik und Fern Reiki, werden grundsätzliche Probleme des Menschen und des Raumes transformiert und harmonisiert.

Das Resonanzprinzip besagt, dass die äußere Umgebung auf den Menschen einwirkt und umgekehrt.
Ungünstige Resonanzphänomene mit dem Umraum sind Gefühlsschwankungen, Ermüdung, Krankheiten.
Günstige Resonanzphänomene sind u.A. Unbeschwertheit, Munterkeit, Heilung, Erfolg.
Moderne hochempfindliche Messgeräte zur Ermittlung schwächster Signale und Strahlen werden eingesetzt aber auch Wünschelrute, Pendel, Biotensor funktionieren als Messgeräte von natürlichen und künstlichem E-Smog.
Beim Muten erzeugen feinste Resonanz - Reaktionen des Körpers auf gezielte Abfragen, den Ausschlag der Wünschelrute/Pendel/Biotensors. Mittels genormter Biometer Skalen wird der Energiezustand erpendelt und als Boviswerte (Angström) dargestellt. Resonanzphänoneme aufgrund festgestellter Energiezonen können direkt gemessen und als aufbauend oder abbauend eingestuft werden. Besonders Schlaf- und Arbeitsbereiche haben hohen Einfluss auf den körperlichen Zustand des Menschen, die gemessenen Boviswerte (BE) sind analog zu den Auswirkungen.

Geomantie heißt "die Erde fühlen" und ist die Weisheit/ Kunst bezüglich der Wirkung von Behausung, Grund, Städten, Ländern der Erde und der Natur auf den Menschen. Seit dem Beginn der Kultur "Menschheit" vor ca. 20000 - 30000 Jahren wird an diesen zusammenhängen geforscht.
Seit eher war die Existenz und Wirkung von natürlichen Energien aus dem Erdinneren und Informationsflüssen aus dem Kosmos bekannt.
Wie Akupunkturpunkte am Menschen ist die Erde mit einem unsichtbaren Netzwerk feiner Informationskanäle übersäht. An den Kreuzungspunkten dieser Linien befinden sich Kraftpunkte, die von den Herrschern und Religionen des Altertums bis in die Neuzeit genutzt wurden um Tempel und Paläste darauf zu errichten. Manche Heilkräftige Orte haben sich in unserer Mitteleuropäischen Kultur, durch die Errichtung von Wahlfahrtskirchen auf Tempeln, bis heute bewahrt. Andere Kreuzungspunkte wurden durch monumentale Architektur der weltlichen Herrscher verstärkt und bilden wichtige Macht-Knotenpunkte. Der Ursprung der Geomantie ist unbekannt, sämtliche Ur-Kulturen des Planeten Erde haben ähnliche Ansätze. In Mitteleuropa zeigt sich im Baustil des "Klassizismus" eine Verwandtschaft zum indischen Vastu, über die dadurch inspirierte, griechische Kultur, sind diese Erkenntisse zu uns gelangt. Es wurden die Grundlagen der archetypischen Wirkungen und die Zusammenhänge von Form, Farbe, Klang entdeckt. Erste Schriften über die optimale Harmonik der Proportion, die "heilige Geometrie" der " Goldene Schnitt" wurden vor ca 3500 Jahren, in den Veden - dem Buch des Wissens, verfasst.
Seit ca. 500 Jahren, der Zeit der Inquisition, wird Geomantie hauptsächlich beim Städte und Kirchenbau angewandt und war dem Klerus und den Herrschern vorbehalten, die "heidnischen Rythen" der Nationalsozialisten wurden verboten. Erst in den 60iger Jahren des vorigen Jahrhunderts bildete sich in Amerika das "westliche Feng Shui" eine geomantische Technik, die sich aus der jahrtausende Jahre alten chinesischen Geomantie, dem klassichen Feng Shui, - der Kompass - Schule entwickelte.
Bei Geomantie steht der Mensch im Mittelpunkt.- Es ist holistische Architektur, das Wesen in Wechselwirkung zum übergeordneten System der Natur und zu den Kräften des Umraumes.

Bereits in den 90iger Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde von dem Wissenschaftler Rubert Sheldrake der Begriff des morphogenetischen Feldes geprägt. Dieses unsichtbare physikalische Feld beinhaltet eine Blaupause und ein kollektives Bewusstsein, dass jedes einzelne Lebewesen , vom Einzeller bis zum Menschen und anderen Wesenheiten verbindet.
Der Umraum steht damit im direktem Zusammenhang , langanhaltende Belastungen aber auch schreckliche Ereignisse werden dem Raum aufgeprägt und geben diese Stimmung an den Bewohner weiter, die energetische Balance wird gestört. Diese Belastungen können langfristig zu körperlichen und seelischen Disharmonien führen. Auch festgefahrene Glaubenssätze, begrenzte Vorstellungskräfte, Erinnerungen aus dem vergangenem Leben oder dem Leben unserer Vorfahren, werden in unserem Zellgedächtnis gespeichert und mit dem morphogenetischen Feld verbunden.

Durch radionisches Arbeiten lassen sich energetische Störeinflüsse beim Menschen, Unternehmen, Tieren, Landschaften, Pflanzen und Gebäuden finden und durch gezielte Harmonisierung lösen.

Es werden blockierende Schwingungsfelder aufgespürt und balanciert, Physikalische und geistige Prozesse in Gang gestetzt und auf natürliche Art und Weise wieder in Einklang mit den ursprünglichen Schwingungsfeldern, der Matrix, gebracht.